Gesundheit

Wie Corona die Psyche belastet

Montag, 16.08.2021

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag und unser soziales Miteinander verändert. Die Ungewissheit über die Dauer und das Ausmaß der Krise bedeutet eine hohe emotionale Belastung für uns.


Laut einer Studie der AXA (Mental Health Report von 2020), beschäftigt sich insbesondere die Generation Z seit der Corona-Krise vermehrt mit der eigenen psychischen Gesundheit. Junge Menschen haben für sich besonders deutliche Einschränkungen ihrer Lebensqualität wahrgenommen und machen sich nun mehr Gedanken um ihre psychische Gesundheit als vor der Pandemie. Aber auch bei allen anderen Altersgruppen, rund einem Drittel der Gesamtbefragten, stieg die Bereitschaft, sich mit Themen der psychischen Gesundheit auseinanderzusetzen.

Menschen nehmen Krisensituationen unterschiedlich wahr und die Corona-Krise scheint Unterschiede in der Gesellschaft noch einmal besonders hervorzuheben. So haben erwartungsgemäß Menschen mit psychischen Vorerkrankungen deutlich mehr mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen und gaben 3x häufiger als nicht Vorerkrankte an, dass sie unter dem Gefühl des Kontrollverlustes leiden.

Eine Sondererhebung der Deutschen Depressionshilfe („Deutschland Barometer Depression“) berichtet in 2021 z.B. bei Depressionserkrankten von einer massiven Verschlechterung des Krankheitsverlaufs (44%), insbesondere durch das Wegbrechen der so wichtigen Alltagsstruktur. Die Corona-Maßnahmen führten außerdem zu Einschnitten in der Versorgung psychisch kranker Menschen, z.B. durch Terminabsagen bei Psychotherapeut/innen. Die schon vor der Pandemie angespannte Versorgungslage hat sich also noch weiter verschärft.

Ein großer Teil der Befragten in der AXA Studie wüsste im Zweifelsfall zwar, wo sie Hilfe zur Unterstützung und Verbesserung des psychischen Wohlbefindens bekäme, angespannte Versorgungslagen erschweren aber derzeit die vollumfängliche Begleitung dieser Menschen. Hier können wir vom BUK Familienservice Abhilfe schaffen, indem wir die Beschäftigten unserer Kundenunternehmen durch unsere Beratungen im Bereich der Externen Mitarbeiterberatung (EAP) schnell und vertraulich entlasten. Wartezeiten bis zu freien Terminen bei ambulanten Psychotherapeut/innen können so abgefangen und professionell begleitet werden.

Sprechen Sie uns an, wir sind für Sie da! Nicht nur in Krisenzeiten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Wir informieren Sie in unseren News rund um die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben.